Beitrag zu Problemstrukturen der deutschen Bioenergiepolitik auf der Klausurwoche Bioökonomie in Bonn

Bio-Ökopoli-Projektmitarbeiterin Katrin Beer präsentierte am 25. September 2019 in einem Vortrag mit dem Titel „Problemstrukturen der Bioenergiepolitik im Strom- und Wärmesektor“ vor einer interdisziplinären Gruppe von Nachwuchswissenschaftler*innen theoretische Überlegungen zum Begriff „Problemstrukturen“ sowie ausgewählte Forschungsergebnisse aus ihren Fallstudien auf nationaler Ebene im Themenfeld Bioenergiepolitik. Die Klausurwoche Bioökonomie fand vom 23. bis 27. September 2019 in Bonn statt und trug den Titel „Bioökonomie und moderne Biotechnologien: Ethische, rechtliche und soziale Aspekte“. Die Veranstaltung wurde vom Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften der Universität Bonn (DRZE), dem Institut für Pflanzenwissenschaften des Forschungszentrums Jülich (FZJ) und dem Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE) organisiert und richtete sich an Nachwuchswissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen mit dem Ziel, die Bioökonomie und ihre Schnittbereiche mit Themen wie Philosophie, Ethik, Landwirtschaft, Umwelt und Energie zu beleuchten und dabei Zielkonflikte und offene Fragen kritisch zu diskutieren. Die Beiträge der Teilnehmer*innen werden nach der Veranstaltung in einem Tagungsreader auf Deutsch und Englisch veröffentlicht.

Link zur Veranstaltung: https://www.kw-biooekonomie.uni-bonn.de/

Daniela Perbandt | 11.12.2019
Projekt „Politische Prozesse der Bioökonomie zwischen Ökonomie und Ökologie“ (Bio-Ökopoli)